WIR KÖNNEN NUR LEIDENSCHAFT

Auf über 600 m Seehöhe hilft uns vor allem eines: Vertrauen.



Zurück zum Wesentlichen: Die Böden der Weinberge im Borgo la Stella sind typisch für die Region Chianti Classico zwischen Castellina und Radda. Die Begabungen dieses Bodens in den Weinbergen des Borgo la Stellas auf über 600 m Höhe gehören zum Nonplusultra dessen, was sich Adel und Hochadel der Weine der Welt als „Mitgift“ wünschen können – was aber nur in den vom Universum bevorzugten Regionen in dieser Konstellation vorhanden ist. Unsere Böden sind tendenziell tonhaltig – und – mit einem überaus wichtigen, wertvollen und bei uns üppig vorhandenen Skelettanteil durchsetzt. Diese Skelette weisen Kalksteine der Formationen „Alberese“ und „Galestro“ auf. Der (Muschel-)Kalkgehalt unserer Bodenschichtungen ist bei der Herstellung von Rotweinen mit olfaktorischer Raffinesse und Sinnlichkeit (sprich den Geruchssinn unmittelbar ansprechend),  sowie bei dem Ringen um eine abgestimmte Tannin-Balance, entscheidend.

Das Weingut Borgo la Stella im Herzen der Toskana erstreckt sich über mehr als 16 Hektar Land in der wunderschönen Region Crete Senesi und liegt zwischen Vagliagli und Castellina in Chianti, wo die Tradition der Öl- und Weinherstellung seit Jahrhunderten verankert ist.

Inspiriert von der Leidenschaft, mit Respekt vor der Höhe und mit dem Vertrauen und der Wertschätzung für dieses Land übernahm die Familie Geyer Borgo la Stella im Jahr 2007 und restrukturierte den gesamten landwirtschaftlichen Betrieb – mit dem Ziel, erlesene Rotweine mit Persönlichkeit zu produzieren. Ein Großteil der Weinberge ist terrassenförmig aufgebaut und bietet einen einzigartigen Ausblick. Diese Form des Anbaus wird in den Hügeln der Region Chianti aufgrund der damit verbundenen hohen Bewirtschaftungskosten leider immer seltener.